Häufige Fragen

Häufig gestellte Fragen

Auf dieser Seite findest Du eine Übersicht über die Fragen, die uns oft gestellt werden. Wir haben diese für Dich in Kategorien sortiert, damit Du die richtigen Informationen zu unseren Seminaren, unserem Online-Rechner und dem Thema Rente im Allgemeinen bekommst. 

Einige Fragen rund um das Thema Rente werden auch in unseren Erklärvideos beantwortet, welche du hier findest. 

Häufige Fragen rund um das Thema Rente

In diesem Video wird erklärt, welche positiven Auswirkungen die Altersteilzeit haben kann.

Die ehrenamtlichen Versichertenberater und Versichertenälteste informieren Dich zu Fragen rund um die Rente.
Zur Online-Suche bei der Deutschen Rentenversicherung kommst Du hier.

Da die Sensibilisierung bezüglich Rente und Altersteilzeit wichtig ist, haben wir eine Präsentation angefertigt, welche z.B. auf der Betriebsversammlung verwendet werden kann.

Darüber hinaus kannst Du deinen  Kollegen/*innen unsere Erklärfilme zeigen, um Effekte besser darzustellen und Irrtümer zu klären. Die beiden folgenden Videos eigenen sich besonders: „Abzüge von der Rente“ und „Teure Fehler beim Übergang in die Rente

Eine aktuelle Rentenauskunft kann bei der Deutschen Rentenversicherung angefordert werden. Dazu benötigst Du deine Rentenversicherungsnummer, die Du z.B. auf deiner Renteninformation oder Rentenauskunft findest. Diese hat das folgende Schema: 12 061258 K

Klick auf den Link  „Rentenauskunft anfordern“ und befolge die folgenden Schritte:

  1. Wähle  „Versicherungsverlauf/ Rentenauskunft“ aus
  2. Gib Deine Versicherungsnummer ein
  3. Gib Deinen Namen vollständig ein
  4. Klicke auf „Absenden“

Die Rentenauskunft wird Dir dann an die Adresse geschickt, welche der Rentenversicherung bekannt ist.

Die Rente unterliegt grundsätzlich der Steuerpflicht. Somit können Steuern und Solidaritätszuschlag anfallen. Gesetzlich Krankenversicherte müssen ca. 11 % Sozialversicherungsbeiträge zur Krankenkasse und Pflegeversicherung zahlen. Ein Beispiel wird in diesem Video genauer erläutert.

Im Rahmen einer Kontenklärung wird Dein Versicherungsverlauf bereinigt. Die Rentenversicherung teilt Dir mit welche Zeiten ungeklärt sind und fordert Dich zum Nachweis entsprechender Zeiten auf. Dies geschieht in der Regel mit Lohn-/Gehaltsabrechnungen, Geburtsurkunden oder Arbeitsverträgen.

Den Antrag auf Kontenklärung bei der Rentenversicherung kannst Du hier stellen.

Die Unterschiede zwischen Renteninformation und Rentenauskunft erläutern wir in diesem Video.

Auf welche Rente Du oder Deine Kolleginnen und Kollegen einen Anspruch haben und welche Kriterien für die jeweilige Rentenart erfüllt sein müssen, erfährst Du in diesem Video!

Jeder, der von einem Rentenbeginn mit Abschlag betroffen ist, kann zusätzlich Einzahlungen an die Rentenversicherung leisten. Du kannst zunächst unverbindlich einen Antrag bei der Rentenversicherung stellen, um weitere Informationen zu bekommen. Dir wird dann der Betrag genannt den Du maximal zahlen darfst. Mit dem Antrag verpflichtest Du Dich nicht zur Zahlung.

Zum Antrag bei der Deutschen Rentenversicherung.

Häufige Fragen zu unserem Online-Rechner

Unser Online-Programm baut auf den Informationen der Rentenauskunft & -information auf und ergänzt diese. Wir beziehen zudem Angaben in das Programm mit ein, die der Rentenversicherung nicht vorliegen oder für deren Bereiche diese nicht zuständig ist. Diese Angaben kombinieren und analysieren wird, um diese im Anschluss zu verarbeiten. Wir fokussieren uns auf die Informationen, die für Dich wichtig sind! Die Ergebnisse arbeiten wir auf und stellen sie übersichtlich in einem Bericht mit grafischen Abbildungen dar.

Zusätzlich lässt sich mit dem Programm auf einfache Art und Weise Altersteilzeit umfänglich darstellen.Dabei werden sowohl die gesetzlichen als auch die tariflichen Rahmenbedingungen und Mindestanforderungen berücksichtigt.
Insbesondere die folgenden Punkte finden Berücksichtigung:

  • Der frühste Zeitpunkt für das Ende der Altersteilzeit
  • Der späteste Zeitpunkt für des Ende der Altersteilzeit
  • Der frühste Beginn der Altersteilzeit
  • Die längst mögliche Dauer der Altersteilzeit (wenn zutreffend) vor:
    • dem frühsten Rentenbeginn mit Abschlag
    • dem frühsten Rentenbeginn ohne Abschlag
    • der Regelaltersrente
  • Berechnung der Rentenhöhe unter Berücksichtung der ermittelten Altersteilzeit entsprechend des zugrunde zu legenden Höherversicherungsbetrags für die Rentenversicherung

Durch die einfache Berechnung lassen sich unterschiedliche Ausstiegswege planen und miteinander vergleichen. Mit der Nutzung des Online-Rechners können Mitglieder von Arbeitnehmervertretungen den Kolleginnen und Kollegen Wege aufzeigen, die die Rentenversicherung nicht aufzeigen kann.

Die Informationen der Rentenversicherung enthalten keinerlei Informationen zur Altersteilzeit. Auch in persönlichen Beratungsterminen bei der Rentenversicherung bekommt man dazu keine Informationen, da es nicht Aufgabe der Rentenversicherung ist, zur Altersteilzeit zu beraten und die tariflichen Regelungen dort auch nicht bekannt sind.

Da ein Bericht immer auf die Situation und Berechnungsgrundlagen einer Person zugeschnitten ist, sieht dieser von Person zu Person verschieden aus. Du hast allerdings die Möglichkeit dir einen Beispielbericht anzuschauen.

Grundsätzlich hast Du die Möglichkeit dich über unser Angebot hier zu informieren und eine Lizenz online zu bestellen. Sollte dies einmal nicht möglich sein, kannst Du unverbindlich über unser Kontaktformular ein Angebot anfordern. Wir schicken Dir unser Angebot darauf per E-Mail zu.

Alle Daten werden von uns höchst vertraulich behandelt. Aus Überzeugung verkaufen wir keine Daten und nutzen diese ausschließlich für den bestimmten Zweck!

Das Online-Programm ist web-basiert und kann grundsätzlich mit jedem Browser aufgerufen werden. Es ist keine Installation notwendig. Der Browser sollte auf dem neusten Stand sein und es sollte sichergestellt werden, dass Java Script aktiviert ist.

Mit dem Online-Programm werden individuelle Informationen zum Eintritt und zum Übergang in die Altersrente aufbereitet und dargestellt. In einem Bericht werden Informationen angereichert und die Ergebnisse anschaulich dargestellt.

Einen genaue Produktbeschreibung findest du hier

Bei uns soll der Kunde im Fokus stehen. Wir wollen den betrieblichen Interessenvertretungen durch das Online-Programm eine Hilfestellung bieten, damit diese ihre Kolleginnen und Kollegen optimal beraten können. Da wir den zeitlichen und finanziellen Aufwand ausschließlich aus eigenen Mitteln decken und keine Fördergelder oder Zuschüsse bekommen, können wir nur so sicherstellen, dass wird diese Arbeit unabhängig fortführen können und der Kunde weiterhin im Fokus steht.

Unsere Demoversion dient dem Zweck, dass Du dir einen Überblick über unseren Online-Rechner machen kannst. Deshalb kannst du alle Funktionen und Informationen sehen. Die Werte, die als Berechnungsgrundlage dienen, sind dabei jedoch nur eingeschränkt anpassbar.

Für die uneingeschränkte Nutzung, muss eine Lizenz erworben werden. 

Der Bericht basiert auf den vom Nutzer gemachten Eingaben, die im wesentlichen der Rentenauskunft und der Renteninformation der Deutschen Rentenversicherung zu entnehmen sind. Zusätzliche Angaben zum Grad der Behinderung, zur Altersteilzeit und zur Berechnung der Sozialversicherungsbeiträge sorgen für einen individuellen Bericht.

Das Angebot richtet sich nicht an Verbraucher i.S.d. § 13 BGB, sondern an Unternehmer (vgl. § 14 BGB). Zielgruppe dabei sind Betriebsräte, Personalräte, Schwerbehindertenvertretungen und sonstige betriebliche Interessenvertretungen, welche die Lizenz über ihren Arbeitgeber bestellen können.

Für Privatpersonen existiert ein eigenes Angebot.

Häufige Fragen zu unseren Seminaren

Sollte einmal nicht alles klar geworden sein, dann kannst Du uns unter dieser E-Mail Adresse erreichen: info@clever-in-rente.de. Darüber hinaus freuen wir uns auch über eine positive Bewertung in den einschlägigen Suchmaschinen.

Eine Übersicht unserer Partner findest du hier. In der Regel lassen sich unsere Seminare über die Suchfunktion der jeweiligen Webseite des gewerkschaftlichen Bildungswerkes finden.

Die Seminarinhalte decken die Voraussetzungen des §37 Abs. 6 BetrVG ab. Demnach ist es nach § 37 Abs. 2 BetrVG  möglich, dass sich die Mitglieder des Betriebsrats von ihrer beruflichen Tätigkeit ohne Minderung des Arbeitsentgelts befreien lassen können. Der § 37 Abs. 3 BetrVG findet ebenso Anwendung

Unter diesem Link findest du alle Informationen bezüglich der Haftung. Grundsätzlich können Betriebsräte Arbeitnehmer bedenkenlos und ohne Haftungsrisiko beraten. Einzig vor einer bewussten Falschberatung wird an dieser Stelle abgeraten.

Das Angebot für Privatpersonen befindet sich zurzeit noch im Aufbau. Um über alle aktuellen und relevanten Informationen bezüglich des kommenden Angebots informiert zu werden, kannst Du dich für unseren Newsletter eintragen.

Gerne prüfen wir ein mögliches Angebot auch in deiner Nähe. Kontaktiere uns bezüglich deines Anliegens gerne unter info@clever-in-rente.de

Auf unserer Seminarübersicht findest Du die typische Reihenfolge, nach der unsere Seminare belegt werden sollten. Das Seminar „Das kleine Einmaleins der Rente“ kann dabei optional vorangestellt werden, um ein solides Fundament und einen leichten Einstieg zu gewährleisten. Bei Auswahl eines Seminares in der Übersicht werden Dir zusätzlich die einzelnen Voraussetzungen auf der linken Seite aufgelistet.

Beispiel: Für das Aufbauseminar „Früher Ausscheiden mit Altersteilzeit “ sollte das Startseminar „Rente – Was ist möglich vor 67“ besucht worden sein.

Die Seminare richten sich an betriebliche Interessenvertretungen wie Betriebsräte, Personalräte, oder Schwerbehindertenvertretungen. Für Privatpersonen entwickeln wir ein eigenes Angebot, welches auf private Interessen zugeschnitten ist

Load More

Sollte eine Frage hier dennoch nicht beantwortet werden, sende uns gerne eine Nachricht  an info@clever-in-rente.de. Wir versuchen Deine Frage so schnell es geht zu beantworten.